Datenschutz
Impressum
Haftungsausschluß
Urheberrecht

Übersicht

Chartarten
   Was sind Charts?

Trends
   Die Definitionen

Candlesticks
   japanische TA

  Einführung &
  Schnellübersicht
  Wimpel
  Flagge
  Dreiecke
  inverse V-Formation,
  Double/Triple-Top
  V-Formation,
  Double-/Triple
  -Bottom
  Wedge (Keil),
  Broadening Top,
  Diamant,
  Untertasse
  Kreuzwiderstand/
  -unterstützung,
  SKS
  (Head-and-
  ShoulderTop)
  Cup&Handle
  (Untertasse +
  Henkel)

Pivot-Points
   Tages Punkte

Fibonacci
   %-Marken

Indikatoren
   die Schwingungen

 BullChart empfiehlt



Das Werkzeug
der Chart-Profis


 ..aus Erfahrung
  Formationen >> Flagge, Flag

Flagge

Beschreibung
Die Flagge (engl.: Flag) ähnelt einem Aufwärts-/Abwärtstrend, da sie aus zwei parallelen Linien besteht.
Die Formation erscheint in einem Trend als sehr kurze Konsolidierung und gehört als Tertiärformationen zu den Trendbestätigungs-Formationen.
Die Flagge sollte stets entgen der aktuellen Trendrichtung gerichtet sein.

Die Formation nennt sich in einem Aufwärtstrend Bullen-Flagge (engl.: Bull-Flag) und in einem Abwärtstrend Bären-Flagge (engl.: Bear-Flag).
Zeitrahmen
Die Flagge erscheint in einem Zeitrahmen von einigen Tagen bis zu 4 Wochen.
Grundsätzlich sollte ein Zeitfenster von 1-3 Wochen zugrundegelegt werden.

Umsatz
Der Umsatz innerhalb der Flagge sollte rückläufig sein, was in der Praxis jedoch nicht häufig vorkommt.
Der Kursausbruch aus der Formation (in Trendrichtung) sollte von hohen Umsätzen getragen werden.
Je höher die Umsätze -im Gegensatz zu den rückläufigen Umsätzen innerhalb der Formation- sind, desto aussagekräftiger ist das Signal (gerade in einem Aufwärtstrend).


Aussage
Allgemein wird behauptet, dass die Möglichkeit eines Trendauslaufs umso größer wird, je steiler die Flagge entgegen der Trendrichtung ist.
Diese Aussage ist jedoch mit Vorsicht zu geniessen, da dadurch dieser reinen Tertiärformation zuviel Aussagekraft für den Trend ansich zukommt, denn diese Tertiärformation stellt lediglich ene kleine Konsolidierung (Verschnaufspause) innerhalb eines vorherrschenden Trends dar. Mehr nicht, insofern sollten abgeleitete Rückschlüsse aus dem Neigungswinkel des Wimpels nicht überinterpretiert werden.
Die Flagge ist eine reine und kurzfristige Trendbestätigungs-Formation.
Einen Trendauslauf oder gar eine Trendumkehr aus dem Neigungswinkel der Flagge zu interpretieren, wäre eine falsche Interpretation für diese Tertiär-Formation.

Für die Flagge gilt die Weisheit (Spruch), dass "die Flagge auf Halbmast weht".
Der Hintergund ist folgender:
die Flagge stellt eine kurze Konsolidierung dar, welche häufig in der Mitte einer Aufwärtsbewegung auftritt.
Dies ähnelt einer Flagge auf Halbmast, da die Formation einer Flagge ähnelt und der bisherige Aufwärtstrend als Mast dieser Flagge gesehen wird.


Ideal-Beispiel



Praktisches-Beispiel
(Bullen-Flagge)




Praktisches-Beispiel
(Bären-Flagge)






Praktisches-Beispiel: Flagge+Halbmast, Mitte einer Aufwärtsbewegung





Kursziel

Das Kursziel wird dadurch ermittelt, dass Abstand (Mast bis zur Fahne) an den Ausbruch der Flagge angelegt wird.
Das bedeutet: Abstand (vertikal) vom Signal der Aufwärtsbewegung bis zum höchsten der Flagge ermitteln und diesen Abstand, ebfnfalls vertikal, an das Ausbruchssignal der Flagge anlegen.

Kurszielberechnung
Ideal-Beispiel
Bullen-Flagge


Kurszielberechnung
Ideal-Beispiel
Bären-Flagge




Praktisches-Beispiel Kurszielberechnung
Hier wurde der Abstand (1. grüner Pfeil: Signal - höchster Punkt der Flagge) von der Länge identisch an dem Ausbruchspunkt der Flagge gelegt, und somit das Kursziel bestimmt.




Praktische-Beispiel: Kurszielbestimmung
Hier ein Beispiel, was es exklusiv nur auf unserer Seite gibt und bisher noch nicht erwähnt worden ist !
Es wird allgemein davon ausgegangen, dass man den Mast einer Flagge als Abstand nimmt und diesen an den Ausbruch der Flagge ansetzt, mit demselben Abstand.
Bei dieser Aussage wird allgemein zugrundelegt, dass der Mast in Ideal-Forum eine klare Aufwärtsbewegung einnimmt.
Dies ist in der Praxis aber nicht immer eindeutig anzutreffen.
Wenn man nun die allgemeinene Aufwärtsbewegung erkennt und diese unterteilt werden kann, so ergibt sich ein unterteilter Mast.
Dieser unterteilter Mast mit den dazugehörigen Abständen, kann nun auf die Flagge (Ausbruch) angesetzt werden.
Dieses Prinzip ähnelt dem Fibonacci-Regelwerk.
Hier wurde ein Beispiel anhand leichter Unterstützungen mit gleichzeitigem Umsatzanstieg zugrundegelegt.
Die Unterteilung ergibt sich aus den Abständen 1) und 2), welche nach allgemeiner Regel in EINEM Mast (Abstand) zusammengefasst worden wäre.



Alle Logos, Marken, Bilder u. Inhalte auf dieser Seite sind geschütztes Eigentum von BullChart bzw. der betreffenden Inhaber.
Verwendung,Weiterverbreitung,Kopieren,Einframen von Texten,Bildern,Inhalten nur nach vorheriger Genehmigung.
Copyright 2000-2018 BullChart ©

Feedback        Impressum & Kontakt        Haftungsausschluß        Copyright/Urheberrecht
börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral ~ langjährig im Geschäft ~ börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral