Datenschutz
Impressum
Haftungsausschluß
Urheberrecht

Übersicht

Chartarten
   Was sind Charts?

  Trenddefinitionen
  Aufwärtstrend
  Abwärtstrends
  Seitwärtstrend

Candlesticks
   japanische TA

Formationen
   pure Linien

Pivot-Points
   Tages Punkte

Fibonacci
   %-Marken

Indikatoren
   die Schwingungen

 BullChart empfiehlt



Das Werkzeug
der Chart-Profis


 ..aus Erfahrung
  Trends >> Abwärtstrend (Abwärtstrendlinie & Abwärtstrendkanal)

Abwärtstrendlinie & Abwärtstrendkanal

Die Regeln der Aufwärtstrendlinie und des Aufwärtstrendkanals sind entsprechend nur umzukehren.
Verbindet man einen Hochpunkt (RH oder AllTimeHigh) mit mind. einem tiefer liegendem Hochpunkt, so erhält man eine ABwärtstrendlinie.
Zwischen dem 1.RH und dem 2.RH muß ein RL (1.RL) sein. Folgt auf dem 1.RL noch ein 2.RL was tiefer liegt, so liegt ein "sicherer" Abwärtstrend vor.


Abwärtstrendlinie & Abwärtstrendkanal

Kann zusätzlich noch eine dazu tiefere parallele Linie (ausgerichtet an den RL) gezeichnet werden, so erhält man einen Abwärtstrendkanal.


Abwärtstrendlinie & Abwärtstrendkanal

Der langfristige vorherrschende Trend wird als Primärtrend bezeichnet.
Sekundär- u. Tertiärtrend sind genauso wie bei den Aufwärtstrendlinie gebräuchlich.
Bei den fallenden Sekundärtrendlinien können aber auch steigende Tertiärtrendlinie erscheinen.


Abwärtstrendlinie & Abwärtstrendkanal

Ein Abwärtstrend liegt solange vor, bis er gebrochen wird ("Ein Trend ist so lange ein Trend, bis er bricht").
Versuchen Sie also nicht antizyklisch zu handeln ("Kaufen wenn die Kanonen donner.") oder denken Sie nicht, die Aktie erscheint billig, so günstig bekomme ich sie nie mehr ("Greife nie in ein fallendes Messer").


Abwärtstrendlinie & Abwärtstrendkanal

Es ist fatal eine Aktie zu kaufen, solange der Abwärtstrend noch intakt ist.
Markant für einen Abwärtstrend ist, daß das nachfolgende RL immer tiefer liegt als das vorhergegangene.
Sollte das RL über dem vorhergegangen RL liegen, so wird eine Abschwächung des Abwärtstrends angedeutet.
Dies ist sicherlich kein Kaufsignal, aber der Wert sollte beobachtet werden, damit man sich rechtzeitig auf Kaufsignale einstellen kann.
Ein Kaufsignal ergibt es, wenn der Kurs die obere Abwärtstrendlinie durchbricht.
Der konservative Anleger baut keine Positionen in einem intaktem Abwärtstrend auf, sondern wartet erst einen Abwärtstrendbruch ab.
Um Fehlsignale auszufiltern gilt auch hier, daß man dem Kurs einen Spielraum von 3-5% bei Durchbruch des oberen Abwärtstrendkanals geben sollte.


Abwärtstrendlinie & Abwärtstrendkanal

Als spekulativer können Sie von einem Abwärtstrend profitieren, wenn Sie bei Berührung der unteren Abwärtstrendlinie kaufen.
Aber auch hier sollte man eine pos. Bestätigung der Linie abwarten, denn der Kurs kann auch unter den Abwärtstrendkanal fallen ! Dies nennt man dann "beschleunigter Abwärtstrend".
Die aufgebauten Positionen werden dann in der Nähe des oberen Abwärtstrendkanals verkauft.
Sollte der obere Abwärtstrendkanal wiedererwarten pos. durchbrochen werden, so halten Sie die Wertpapiere.


Alle Logos, Marken, Bilder u. Inhalte auf dieser Seite sind geschütztes Eigentum von BullChart bzw. der betreffenden Inhaber.
Verwendung,Weiterverbreitung,Kopieren,Einframen von Texten,Bildern,Inhalten nur nach vorheriger Genehmigung.
Copyright 2000-2018 BullChart ©

Feedback        Impressum & Kontakt        Haftungsausschluß        Copyright/Urheberrecht
börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral ~ langjährig im Geschäft ~ börsenübergreifend ~ unabhängig ~ sachlich ~ kompetent ~ neutral